Top Menu

Neujahrsbesuch der Genossenschaft Kalkbreite in Zürich

Ein Bericht von Sarah, Norah und Alexandre Hornung

Dank Fred, eines Mitbewohners, bekamen wir die Möglichkeit am 1. Januar 2015 die Genossenschaft Kalkbreite zu besuchen. Er erwartete uns um 14h00 an der grossen Treppe die zum Eingang des Wohngebäudes führt. Bevor wir jedoch hochstiegen zeigte er uns noch das Tramdepot, sowie die Geschäfte, die im Erdgeschoss angesiedelt sind. Neben 4 Cafés, einem Kino gibt es auch einen Bachsermäert (www.bachsermaert.ch/portfolio/kalkbreite/) , ein Lebensmittelladen, welcher ohne Verpackungen auskommt.2015-01-10 09.44.46

Die Klingelanlage der Liegenschaft ist sehr farbig und verwirrend für uns als Besucher. Fred erklärte uns das System, zum Glück halfen die Farben um sie zu verstehen.

2015-01-10 09.44.45-1

Die Rezeption im großzügigen Eingangsbereich ist fast immer durch einen der 3 DJs besetzt ist, wobei DJ „Desk Jockey“ heisst. Hier befinden sich auch die Briefkasten aller Bewohner. Zusätzlich befindet sich hier auch eine Bibliothek, wo jeder Bücher mitnehmen sowie auch abstellen kann, sowie auch eine Cafeteria, die auch von den Angestellten der Gewerberäume genau wie auch von Gästen der 11 Gästewohnungen benutzt werden kann.

2015-01-10 09.44.46-4

Der Waschsalon, welcher laute Fred sicherlich einer der schönsten in der ganzen Schweiz ist, ist wie das ganze Gebäude in schlichtem Sichtbeton und edlen Eichenholz gehalten.

2015-01-10 09.44.52-1

Farbige Treppengeländer lockern das Grau der Wände auf, und überall das gleiche Eichenholz.

2015-01-10 09.44.48-1

Auch die Inneneinrichtungen der Wohnungen, Küchen inklusive sind in diesem Holz angefertigt. Die Wohnungen der Kalkbreite befinden sich über dem Tramdepot. Eine Mauer zur Bahntrasse ermöglicht einen abgeschlossenen Binnenhof, der dankend von den Kindern der Kita und der Genossenschaft, aber auch von allen anderen Bewohnern benutzt wird.

2015-01-10 09.44.52-2

Die professionelle Grossraumküche kann auch von Bewohneren benutzt werden. Hauptsächlich wird sie jedoch von drei angestellten Köchen benutzt, die für das leibliche Wohl der Bewohner sorgen. Gekocht wird immer frisch – die Küche hat keine Bain-Maries – und funktioniert in Form eines fixen Monats-Abonnement sowie mit täglicher Anmeldung auf einer Liste. In der Kalkbreite gibt es viele Räume, die von den Mitgliedern mittels einer moderaten Gebühr angemietet werden können, u.a. Sauna, Sitzungszimmer, Werkstatt, Büros u.v.m. Eine detaillierte Auflistung findet sich unter http://anleitung.kalkbreite.net/gemeinsam-nutzen Es gibt auch 4 Räume genannt Box, welche auf Vorschlag von Mietern während einem Jahr für einen bestimmten Zweck vorgesehen werden. Die meistbenutzte Box ist das Nähzimmer.

Das Gebäude hat viele Terrassen, welche durch ihren Namen wie „Bei den Kräutern“, „Bei den Gräsern“, „Bei den Rosen“ und „Beim Gemüse“ auf ihre Benutzung hinweisen.

2015-01-10 09.44.47-3

Es ist schon erstaunlich, wie schnell sich dieses seit August 2014 eröffnete Wohn- und Gewerbehaus mit Leben gefüllt hat. Neben 256 Bewohnern zählt die Überbauung etwa 200 Menschen, die hier einer bezahlten Tätigkeit nachgehen, welche sich auf 10 Läden, einer Kindertagesstätte, 3 Restaurants, einem Kino, 8 Büro- und Atelierbetriebe, einem Geburtshaus sowie einer medizinischen Praxisgemeinschaft aufteilen.

Viele weitere Informationen zu diesem sehr gelungenen Wohnprojekt sind unter http://anleitung.kalkbreite.net aber auch http://kalkbreite.net zu finden.